Details

Althörnli – Das Mehrzweckbauernhaus besteht aus einem Wohn- und einem Ökonomieteil mit Weblokal, Scheune und Stall. Das Weblokal wurde zu einer unabhängigen Wohnung ausgebaut, um die Wohnfläche zu erhöhen. Nach aussen sollte der Eingriff zurückhaltend sein und sich gut in den Bestand einfügen. Im Innern wurden die bestehenden Qualitäten – schmaler Grundriss, hohe Räume – aufgegriffen und weiterentwickelt.

Weblokale verfügen aufgrund ihres angedachten Nutzungszwecks über hohe Räume und grosse Fenster, was sie von den anderen Zimmern in alten Bauernhäusern unterscheidet. Deren Stuben und Kammern sind meist niedrig und die Fenster klein, damit sie besser beheizt werden konnten. Die Besonderheit der Weblokale war der Anknüpfungspunkt für den Umbau. Der Raum wurde bis unter das Dach geöffnet. Dank der Dachfenster ist eine Belichtung in die Tiefe möglich. Jeder Raum befindet sich auf einem eigenen Niveau und verfügt über eigene räumliche Qualitäten mit unterschiedlichen Sichtbezügen: Der Wohnraum ist hoch und offen, die Schlafkammer mit indirektem Tageslicht ist introvertiert, von der Galerie hat man den Überblick. Eine objekthafte Wendeltreppe verbindet die einzelnen Ebenen und betont die Vertikalität der Organisation. Die Materialien sind unbehandelt und entsprechend den jeweiligen Bedürfnissen eingesetzt: Fenster in wetterfester Lärche, Verkleidungen in schlichter Fichte, stärker beanspruchte Oberflächen in robuster Esche (aus eigenem Bestand). Der Boden besteht aus Kalk und die Wände sind lehmverputzt, was dem Raumklima zuträglich ist.